VoIP und Netzneutralit├Ąt: In Tarifen erlaubt oder nicht?

Dieser Beitrag wurde von michael am 11. April 2016 um 19:29 in der Kategorie Ratgeber veröffentlicht

Voice over IP beschreibt vereinfacht gesagt die Technologie des Telefonierens ├╝ber eine Internetleitung. Manche Mobilfunkanbieter verbieten VoIP ausdr├╝cklich in deren Tarifen. Viele Kritiker sehen dies als Angriff auf die Netzneutralit├Ąt.

Wir erkl├Ąren euch hier die ma├čgeblichen Argumente zur Debatte „VoIP und Netzneutralit├Ąt“. Au├čerdem liefern wir eine Liste mit Betreibern bzw. Tarifen, die Voice over IP erlauben und mit solchen, die die Technologie verbieten.

Voice over IP

Warum ein Verbot von VoIP-Diensten gegen die Netzneutralit├Ąt verst├Â├čt

Die Netzneutralit├Ąt ist das, was das Internet gro├č gemacht hat. Jeder Internet-User sollte, nach diesem Verst├Ąndnis nach, auf beliebige Art und Weise und mit jedem m├Âglichen Dienst mit einem anderen Endnutzer kommunizieren k├Ânnen, ohne das eine Instanz in der Mitte dies erlauben muss, oder solche Dienste drosseln kann.

In der Praxis wird dieses Prinzip aber de facto von manchen Mobilfunkbetreibern verletzt. VoIP-Dienste werden entweder unterbunden, oder aber zwar technisch nicht verhindert, allerdings durch die AGB ausdrücklich untersagt. 

Kritiker sehen dies als ma├čgeblichen Einschnitt in die Netzneutralit├Ąt. ├ähnlich ist die Sachlage ├╝brigens bei Diensten wie Instant Messaging, Peer-to-Peer oder Tethering.

Liste: Bei diesen Tarifen ist VoIP erlaubt

  • Telekom Postpaid-Tarife
  • Vodafone Red-Tarife (au├čer Red Family) & ‚LTE Zuhause‘
  • O2 Prepaid Datentarif, All-in XL, Postpaid LTE Flats

Hier ist VoIP untersagt

  • Telekom Prepaidtarife
  • Vodafone Prepaid, Smart & Red Family, Data Go
  • O2 Loop Smart, O2 Blue All-in S, M & L
  • E-Plus (alle Tarife)
  • S├Ąmtliche Reseller (Congstar, Ja-Mobil… – Ausnahme: keine Angaben bei LIDL Mobil)

 

Angaben ohne Gew├Ąhr – Datenquelle: Netzpolitik.org┬á/ Artikelbild: via Shutterstock.com